Lebenslauf



Bernd Keblmann (Autor)Bernd Kebelmann

Email: post@berndkebelmann.de
Websites: www.berndkebelmann.de; www.tastwege.de; www.lyrikbruecken.de; www.lesetheater.de

Kurzvita

1947 geb. in Rüdersdorf bei Berlin.
1971-1989 Diplom-Chemiker in der Industrie. Fortschreitende Erblindung. Erste Gedichte und Kurzgeschichten, Umzug nach Westfalen.
1991-2006 Projektarbeit: „Tastwege“, Skulpturen und Literatur, Ausstellungen im Dunkeln, Übersetzung der Formensprache, Dunkellesungen; von 1993 bis 2006 17 originäre Ausstellungen in vielen deutschen Städten und Salzburg.
Seit 1993 fortlaufende Projektarbeit: „Lyrikbrücken“, mehrsprachige Dunkellesungen blinder europäischer Lyriker aus Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Niederlande, Polen , Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn. Bis 2006 25 fremd- und deutschsprachige Lesungen in Deutschland, Polen und Finnland; 6 Hörbücher erscheinen.
Seit 1994 Rundfunkarbeiten: literarische Features zu Johannes Bobrowski, Günter Eich, Erich Fried; ein Feature über den Tastsinn, dazu Hörbilder und Funkerzählungen, Porträts von erblindeten Künstlern für WDR 3, DLF, Deutschlandradio, NDR, SR 2; mehrere Übernahmen und Wiederholungen.
Seit 1995 szenische Lesungen aus eigenen Büchern in Begleitung von Solomusikern, z. T. bei völliger Dunkelheit.
2001 Stipendium des Landes NRW für die Arbeit am Prosaband „Stummfilm für einen Freund“
2001-2003 Mitarbeit bei der Ausstellung „Der (im) perfekte Mensch“, DHM Dresden 2001, Martin-Gropius-Bau Berlin; Vortrag und Buchveröffentlichung hierzu im Böhlau Verlag Köln.
2001-2005 Dunkelleseprogramme und Moderation der Dunkelkonzerte auf dem New-Jazz-Festival Moers/NR.
2006 Förderpreis des Deutschen Blindenhilfswerks e.V. Duisburg für die Lyrikbrücken-Projektarbeit.
2009 Buchmesse Leipzig: zwölf Lyrikbrücken-Lesungen in zehn Sprachen; Herausgabe eines zehnsprachigen Lesebuchs.
2010 Umzug nach Berlin.

 

Wichtige Buchveröffentlichungen

1994 „Menschliche Landschaften - Zentrierte Gedichte“, BONsai-typART Wilfried M. Bonsack Verlag, Berlin; erweiterte Ausgabe in Brailleschrift: „Staub zu Einsteins Füßen“, Edition Ilsabe Ewald, Hamburg.
1996 „Requiem für Gran Partita“, Prosa, BONsai-typART Wilfried M. Bonsack Verlag, Berlin.
1997 „Ein-Stein“, Gedichte, BONsai-typART Verlag, Berlin.
1999 „Insel wo Träume ankern“, Prosa mit Landschaftsfotos; Altstadt-Verlag Rostock.
2001 „Stummfilm für einen Freund“, Tragikomödie, dahlemer verlagsanstalt Berlin.
2005-2006 Sechs Hörbücher zum Projekt „Lyrikbrücken“, dahlemer verlagsanstalt Berlin.
2007 „Auf dem Tastweg“, Gedichte zu „Tastwege“ 1993 – 2006, dahlemer verlagsanstalt Berlin.
2009 „Lyrikbrücken“, Lesebuch von 14 blinden Lyrikern in zehn Sprachen, dahlemer verlagsanstalt Berlin.
2009 „Sonny Thet – mein musikalisches Doppelleben in Kambodscha und Deutschland“, Agenda-Verlag Münster.
2011 „Hiddensee mon amour“, eine doppelte Liebesgeschichte, BS-Verlag Rostock.



Weiteres: Hörbücher und Kataloge zu den Projektarbeiten; lyrische Texte als Künstlerbücher; Vertonungen von Gedichten; Übersetzungen und Herausgabe von zweisprachiger Lyrik und Prosa in Österreich und Polen durch M. Płoszewska.

B. K. April 2012



Stand: Dezember 2017 | Besucher: 4767